Javascript ist nicht aktiviert! Um den vollen Funktionsumfang zu nützen, bitte Java Script aktivieren!
>
Unsere Busgeschichte
Oder: Die unendliche Suche nach dem Besten Stück...
Man kennt sich schon länger, in erster Linie von der Modellbahnerei her, aber auch von diversen einschlägigen Veranstaltungen zum Thema "Bus". Irgendwann stolpert man zufällig über ein Angebot auf eBay, wo ein alter Gräf & Stift Autobus zum Verkauf angeboten wird.

Der Preis scheint zu stimmen, macht unsereins neugierig, und nach längerer Beratung kommt man zu dem Entschluss, sich diesen Bus anzuschauen, und, wenn möglich, zu kaufen.
So ist es geschehen bei unserem OSU.
Man findet für den ersten Winter Unterschlupf, im darauffolgenden Jahr tut man sich mit anderen Gleichgesinnten zusammen und mietet einen Hallenplatz. Immer natürlich mit dem Gedanken im Hinterkopf, der Bus sollte baldmöglichst einsatzbereit sein.
Nebenbei wird fleissig gefachsimpelt, und man spielt mit dem Gedanken, dass der eine Bus nicht der letzte sein sollte. Natürlich möchte man es den Schrottsammlern nicht nachmachen, und jetzt alles, was zu finden ist, zusammenkaufen. Aber es tauchen auch immer wieder interessante Fahrzeuge auf, und man wird nicht müde, Pläne zu schmieden, und über deren Ankauf nachzudenken.
Fairerweise muss man aber sagen, dass die Suche nach den Fahrzeugen, die Besichtigungen und die Recherche der Hintergrundinformationen durchaus interessant und lehrreich ist.
Wäre alles glatt gegangen, hätte man jetzt einen Fuhrpark von bald 15 Bussen (wohin damit?).
Aber alles der Reihe nach:

1. Ein ehem. Citybus vom Bahnbus: gesehen bei einem LKW Händler nahe Marchtrenk. Angeschaut, leider nein, weil zu schlechter Zustand;

2. Der ehemalige Salzburger KOM 1 (Gräf & Stift GSGU 230 M 16): War in Bramberg als Skibus im Einsatz, leider einige Jahre zuvor verschrottet. Wieder nichts.

3. Ein Wiener GSLU 200 M 11 (nebst anderen): Besichtigung in Neulengbach, Zustand der zur Auswahl stehenden Busse naja, Preis: Apotheke. Ausserdem bereitet uns der Antrieb mit LPG (liquid propane gas) Kopfzerbrechen. Auch nix.

4. Ein MAN SG 242 H aus dem Mobile: Sehr schöner Zustand, Preis scheint auch angemessen zu sein, aber man konnte sich damals nicht auf einen Gelenkbus einigen.

5. Ein Steyr SS 11 HUA 210 aus Graz (KOM 34): Guter Zustand, fast geschenkt. Sogar mit Biodieselantrieb. Man schmiedet schon Pläne für die Überstellung, doch leider fällt der Bus in letzter Sekunde Vandalen zum Opfer: Alle Scheiben kaputt! Versuch, Ersatzscheiben in Steyr zu organisieren schlägt fehl (siehe Punkt 7). Frustration macht sich breit...

6. Ein Steyr SS 11 HUA 280 (ex Postbus/Wintereder): leider auch in einem denkbar schlechten Zustand, dafür aber ausnahmsweise mal ganz in der Nähe. Viel Rost. Bedenken.

7. Mehrere Busse in Steyr (Citybusse, Steyr SS 11 HUA 240, MB O 405...): Großes Interesse an den Citybussen, weil guter Zustand. Leider bricht der Kontakt ab, man hört nie wieder was...

8. Ebenfalls Steyrer Busse (ex Linz): Noch im Einsatz als Skibusse. Besichtigung im Einsatz, Gedanken über die Aufarbeitung und Verwendung. Bleiben offensichtlich noch im Einsatz.

9. Citybus in Wien (ex Zuklin): Komplizierte Verhandlungen, mal ja, mal nein. Letztlich nach Unfall Totalschaden.

10. MAN SL 200 (ex Innsbruck KOM 217): gefunden in Linz, leider ohne Inneneinrichtung. Macht von unten betrachtet ein ungutes Bild, aber der Bus würde gefallen. Zu viele Bedenken, letztlich doch nicht gekauft.

11. Steyr SS 11 HUA 240: Kürzlich im Internet entdeckt. Der Bus hat schon im Winter unser Interesse geweckt, noch im Einsatz als Skibus bei Schösswendter. Bei näherer Betrachtung (Griff unters Blech) viel Rost inkl. kosmetischer Behandlung mittels Polyester... Schade.
Utopie:

Ein ehemaliger Gräf & Stift Gelenkbus aus Linz. Ähnliche Fahrzeuge (in der kürzeren 16,5 Meter Variante) waren auch in Salzburg unterwegs. Aber der hier übersteigt eindeutig unsere Möglichkeiten.

Trotzdem: Träumen wird man ja dürfen...
Aber: Wir haben ja schon was:
Gräf & Stift GSLH200M12Gräf & Stift OSU172/52/2
02.06.201212.03.2011